Home > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Dr. Zhao Qinghua trifft Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein
2019/06/26
 

Am 18.06.2019 stattete Dr. Zhao Qinghua, Generalkonsul der VR China in Zürich und für das Fürstentum Liechtenstein, einen Höflichkeitsbesuch in Liechtenstein ab und traf sich im Schloss Vaduz mit dem amtsführenden Staatsoberhaupt, Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein.

Dr. Zhao gratulierte dem Fürstentum Liechtenstein zum 300-Jahre-Jubiläum und überbrachte dem Erbprinz seine Glückwünsche zum Geburtstag. Er wies darauf hin, dass sich die Beziehungen zwischen China und Liechtenstein unter der politischen Anführung der Staatsoberhäupter beider Länder konsequent und gesund entwickeln können. Das gegenseitige politische Vertrauen vertiefe sich stets, die wirtschaftliche Zusammenarbeit trage immer neue Früchte, die Freundschaft zwischen beiden Völkern werde von Tag zu Tag stärker, die Kooperation in multilateralen Angelegenheiten werde immer enger. Die Beziehungen zwischen China und Liechtenstein seien bereits ein Erfolgsbeispiel für die gleichberechtigte und ergebnisorientierte Zusammenarbeit zwischen Ländern unterschiedlicher Grösse geworden. In Bezug auf das 70-jährige Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen beider Länder, das bereits im kommenden Jahr gefeiert werden könne, sei das Generalkonsulat bereit, den Austausch mit dem Erbprinz und den entsprechenden Ämtern der liechtensteinischen Regierung aufrecht zu erhalten, um Beitrag zur Vertiefung der bilateralen Beziehungen zu leisten. Dr. Zhao betonte ferner, dass China und Liechtenstein beide von der wirtschaftlichen Globalisierung profitiert hätten, beide Länder sollten in diesem Sinne das Freihandelssystem weiterhin unterstützen und bewahren. Angesichts aktueller protektionistischer und unilateraler Tendenzen sollten sich China und Liechtenstein Hand in Hand für ein multilaterales globales Wirtschaftssystem einsetzen. Chinas Türen werden sich immer weiter öffnen und man wolle die Gewinne der weiteren Entwicklung mit allen Ländern inklusive Liechtenstein teilen und sich unbeirrt für die Schicksalsgemeinschaft der Menschheit einsetzen.

Erbprinz Alois erklärte, dass Liechtenstein den Beziehungen mit China grossen Wert beimesse. Er schätzte die positive Auswirkung auf Stabilität und Wachstum der Welt durch Chinas Entwicklung und begrüsse Chinas weitere Öffnung sowie die Massnahmen, die zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Geschäftsführung verhelfen sollten. In den letzten Jahren hätten zahlreiche liechtensteinische Firmen ihre Geschäfte in China erweitern können, und chinesische Firmen hätten erfolgreich in Liechtenstein investiert. Der Austausch beider Länder in Bereichen Handel, Finanzen und Kultur sei immer dynamischer geworden. Es liege im Interesse der beiden Seiten, anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehung neue Plattformen für Zusammenarbeit aufzubauen, neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschliessen und eine weitere Verbesserung der Beziehungen zu erlangen. Liechtenstein habe seiner Situation entsprechend seit langem als eine exportorientierte Wirtschaft entwickelt und lege hohen Wert auf Freihandel und freien Marktzugang. In diesem Sinne werde Liechtenstein eine tragfähige Stimme für Multilateralismus und freien Handel sein.

Beide Seiten unterhielten sich ferner im freundschaftlichen Gespräch über Liechtensteins Geschichte und den kulturellen Austausch zwischen China und Europa.

Suggest To A Friend:   
Print