Home > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Ansprache des Generalkonsuls Herrn Liang Jianquan am Empfang anlässlich des Frühlingsfestes und des tibetischen Neujahrs
2014/01/17
 

Sehr geehrter Herr Regierungsrat Pedrazzini,

sehr geehrte Frau Vize-Direktorin Wang Yaming,

verehrte Abgeordneten,

verehrte Kolleginnen und Kollegen vom konsularischen Korps,

liebe Landsleute,

meine Damen und Herren,

guten Abend! Ich freue mich sehr, heute mit Ihnen gemeinsam das chinesische Neujahr nach dem Mondkalender, also das Jahr des Pferdes, zu feiern, welches das wichtigste traditionelle Fest für uns Chinese einschliesslich unserer tibetischen Landleute ist. Zunächst heisse ich Sie alle im Namen des Generalkonsulats der VR China in Zürich und für das Fürstentum Liechtenstein herzlich willkommen und wünsche Ihnen und Ihrer Familie beste Gesundheit, viel Glück und Erfolg im Jahr des Pferdes! Zha Xi De Le!

Das vergangene Jahr ist ein außergewöhnliches Jahr für uns Chinesen und für die weitere Entwicklung Chinas. Unter der Leitung des neuen Führungskollektivs hat China verschiedene Schwierigkeiten und Herausforderungen bewältigt und neue, beachtliche Leistungen erzielt. Die dritte Plenartagung des 18. ZK der KP Chinas, die Ende des letzten Jahres stattfand, hat die umfassende Vertiefung der Reformen beschlossen und den Fahrplan für die Entwicklung unseres Landes in den kommenden Jahren und Jahrzehnten ausgearbeitet. Das grundlegende Ziel der Reformen liegt darin, das Land noch reicher und stärker zu machen, die Gesellschaft noch fairer und gerechter zu gestalten und das Leben der Bevölkerung weiter zu verbessern. China wird unbeirrt auf dem Weg der friedlichen Entwicklung weiter gehen und an der Strategie der Öffnung nach aussen im Sinne des gegenseitigen Nutzens festhalten. Die Geschichte hat bewiesen und wird weiterhin beweisen, dass eine dynamische und kontinuierliche Entwicklung Chinas mehr Chancen und Glück für die Welt bringen wird.

Meine Damen und Herren!

Im vergangenem Jahr konnte das Autonomen Gebiet Tibet weiterhin eine gute und schnelle Entwicklungstendenz in Wirtschaft und Gesellschaft beibehalten. Die Lebensbedingungen der Menschen wurden stetig verbessert und die Solidarität aller Nationalitäten wurde gestärkt. Das Bruttoinlandsprodukt in Tibet betrug im Jahr 2013 mehr als 1.31 Milliarden USD, fast eine Verdoppelung im Vergleich zu dem Jahr 2009. Das Pro-Kopf-Jahreseinkommen der Bauern und Hirten erhöhte sich um 14%, und das verfügbare Jahreseinkommen der städtischen Bevölkerung in Tibet haben um 11% zugenommen. Inzwischen ist der Tourismus eine der Wirtschaftssäulen in Tibet geworden. Die Zahl der in-und ausländischen Besuchern in Tibet betrug 13 Millionen, ein Zuwachs von 22,8%. Die Wachstumsrate dieser Schlüsselindikatoren sind deutlich höher als der nationalen Durchschnitt. Im vergangenen Jahr wurde die Strasse im Kreis Motuo des Bezirks Linzhi, also ein wegen harten Naturbedingung von Strassenverkehr bisher abgeschlossener Kreis, für den Verkehr freigegeben, damit wurde die Geschichte des letzten Kreises ohne Strasse in China beendet.

Mit Blick in die Zukunft wird das Autonome Gebiet Tibet konsequent auf dem Weg der nachhaltigen Entwicklung fortgehen. Die Zentralregierung wird noch mehr die Verbesserung der Lebensbedingungen der Landsleute in Tibet und den Aufbau einer ökologischen Zivilisation in den Vordergrund stellen, damit die Bevölkerung bessere Bildung, sichere Arbeit, höheres Einkommen, bessere soziale Sicherung und ärztliche Dienstleistung und nicht zuletzt schönere Umwelt haben kann.

Meine Damen und Herren!

Mit grosser Freude stellen wir fest, dass die Beziehungen zwischen China und Liechtenstein im vergangenen Jahr eine gute Entwicklungstendenz aufwiesen. Im letzten November weilten S.D. Erbprinz Alois und Regierungsrätin Aurelia Frick anlässlich der Eröffnung der fürstlichen Sonderausstellung zu einem Besuch in Peking und trafen mehrere hochrangige chinesische Regierungsvertreter. Die fürstliche Ausstellung hat große Aufmerksamkeit auf sich gezogen und war ein voller Erfolg. Der kulturelle Austausch ist damit das neue Highlight der bilateralen Beziehungen geworden. Gleichzeitig wurde die wirtschaftlich- und Handelsbeziehungen beider Ländern weiter vertieft. Bis zum lezten Oktober erreichte das bilaterale Handelsvolumen 110 Millionen USD, ein Zuwachs von 53,7% im Vergleich zum Vorjahr. Ausserdem konnten beide Staaten den Ausstausch und Zusammenarbeit im Bereich Steuerfragen intensivieren. Im vergangenen Juni wurde das Honorarkonsulat von Lichtenstein in Hong Kong geöffnet, was ein Zeichen dafür ist, dass Liechtenstein grossen Wert auf den Ausbau der Beziehungen mit China legt, was wir sehr schätzen

Mit dem Ausblick auf das neue Jahr können sich die Beziehungen zwischen China und Liechtenstein neuer Chancen erfreuen. In diesem September wird China als Gastland an der LHIGA teilnehmen. Zur Zeit sind die Vorbereitungen reibungslos im Gang. China will gemeinsam mit Lichtenstein im Sinne des gegenseitigen Respekts und des beiderseitigen Nutzens daraufhin arbeiten, das Niveau der bestehenden guten Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern weiter zu erhöhen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich unseren Landsleuten und liechtensteinischer Freunden ganz herzlich für Ihre Engagements für die Entwicklung in China und für die Intensivierung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen China und Liechtenstein danken. Im neuen Jahr freuen wir uns weiterhin auf Ihre Unterstützung und Mitwirkung. Das chinesische Generalkonsulat wird Ihnen weiterhin bestmögliche Dienstleistungen gewähren.

Meine Damen und Herren!

Sie haben sicher schon bemerkt, dass beim heutigen Empfang eine Bilderaustellung über die Projekte der Provinz Guangdong im Autonomen Gebiet Tibet stattfindet. Diese wertvollen Bilder wurden von einer Delegation aus der Provinz Guangdong hierher gebracht und können Ihnen einen kleinen Überblick über die partnerschaftliche Unterstützung eines Bezirks des Autonomen Gebiets Tibet durch die Provinz Guangdong geben. Die Delegationsleiterin Frau Wang Yaming, Vize-Direktorin der Kommission für Entwicklung und Reform der Provinz Guangdong, wird anschliessend auch eine Rede halten. Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir heute auch eine Gesang- und Tanzgruppe aus Lhasa, der Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet für unseren heutigen Abend gewinnen können. Sie werden uns mit origineller tibetischen Aufführung besondere Freude bereiten.

Zum Schluss wünsche ich Ihnen alles Gute im Neujahr, Zhaxidele! Ihnen allen wünsche ich einen angenehmen Abend!

Vielen Dank.

Suggest To A Friend:   
Print